Der rechte Weg, den ihr beschreitet, scheint öfter begangen zu sein. Eine deutliche Spur führt durch das Moos und ihr folgt dem Pfad, in Gedanken versunken. Nach einer Weile gabelt sich der Weg wieder und an der Gabelung steht ein verwittertes Schild. Ihr untersucht die kaum mehr leserliche Schrift. Es scheint ein Wegweiser zu sein, auf dem ehemals die Richtung zurück zur Burg gewiesen wurde. "Das scheint der richtige Weg zu sein", denkt ihr und geht der gewiesenen Richtung nach.

Kaum ein paar Schritte weiter hört ihr ein kichern aus dem Brombeergebüsch, das den Weg säumt. Ihr bleibt stehen und lauscht. Bald hinter euch, bald neben euch - ständig ist das kichern da.

"Zeigt Euch !" ruft ihr aufs geradewohl in das Gestrüpp. Und tatsächlich zeigt sich ein kleiner Kobold, mit spitzen Ohren und einem belustigtem Funkeln in den Augen.
"Da bin ich, hoher Herr. Und ihr sucht die Burg von Taulin".... wieder dieses hohe kichern.
"Wenn Du Kobold schon weisst, wer ich bin und wohin ich gehe, dann weise mir den Weg, oder sagt mir zumindest, wo ich den Samen des Mythenbaumes finde" unterbrecht ihr das kichern des Kobolds.
"Nein. Will ich nicht. Kann ich nicht" Der Kobold scheint sich über euch lustig zu machen.
"Meine Zeit ist kostbar. Stellt mir ein Rätsel oder helft mir weiter" herrscht ihr den kleinen Zeitgenossen an. Der lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen und kichert weiter und weiter.

Ihr beschliesst, dass ihr hier nur euere Zeit vergeudet und geht weiter

Wenn der Kobold nicht helfen will und auch kein Rätsel stellt - sterben soll er...