Die Götterwelt von Cammuoria ist sehr differenziert zu sehen. Zu einem Teil wird an viele verscheidene Götter geglaubt, wie es bei den Menschen und Zwergen zum Beispiel üblich ist. Die Elfen hingegen, die sich selbst als Gottgeborene sehen, stehen in Ihrem Glauben direkt in der Nachfolge des Einen. Die N'dragoth hingegen glauben nur an eines: sich selbst.

Am häufigsten in Cammuoria verbreitet ist der Glaube an Ark'Hom Nim. Er gilt weit verbreitet als Göttervater und Erschaffer der Welten. Aus Nebel und Sternenstaub soll er dem Glauben nach Cammuoria erschaffen haben, um dieses am Firmament leuchtende Juwel seiner Gemahlin Enada zum Geschenk zu machen. So sehen die Einwohner von Cammouria zwar Ark'Hom Nim als ihren höchsten Gott an, doch Enada wird zumindest genauso verehrt. Prächtige Tempel zum Ruhme der Göttin finden sich in jeder noch so armen Stadt.

Aus der Verbindung von Ark'Hom Nim und Enada gingen mehrere Abkömmlinge hervor, die ebenfalls - mehr oder minder - angebetet werden. Im Grunde ist die vorherrschende Religion eine Elementarreligion und gründet auf die Urbedrüfnisse- und Wünsche und ist enstprechend aufgeteilt. Das Abbilden der Götter ist gilt in Cammuoria als Sakrileg. Deshalb ist jeder Gottheit ein Symbol zugeordnet.

Ark'Hom Nim

Göttervater,
Herr der Stürme und des Blitzes
Gott der Weisheit und Richter über den Sternkreis

Enada Gattin des Ark'Hom Nim
Göttin der Fruchtbarkeit und Liebe
Sarkir ältester Sohn des Ark'Hom Nim
Bewahrer der Erde
Gott der Freiheit
Malanstris erstgeborene Tochter
Göttin der Natur und Hüterin
der Berge
Xindir Gott des Schicksals
Xandir Zwillingsbruder des Xindir
Kriegsgott und Herr über die Magie
Amarolath Göttin der Sterne und Monde
Baravis Wächter der Tiefe
Gott des Todes und der Strafen
Helain Gemahlin des Baravis
Göttin der Heilkunst
Ssanth Gott des Wassers

 

Die Symbole der Götter findes sich überall in Cammuoria - nicht nur in den Tempeln, sondern auch in Wohnhäusern oder Schänken. Durch die unterschiedliche Lebensausrichtung werden auch die Gottheiten bei den Bevölkerungsgruppen sehr unterschiedlich verehrt. So spielt bei den Zwergen Malanstris zweifelsohne eine grössere Rolle, als Ssanth. Der wiederum wird vom Seevolk fast gleich mit dem Göttervater selbst gesehen. Die Elfen hingegen akzeptieren lediglich Ark'Hom Nim und seine Gemahlin als Gottheiten.