Granol 'Ur, das Reich der Zwerge, liegt tief unter der Erde. Das war nicht immer so. In alten Zeiten gabe es auch auf der Oberfläche Cammuorias Zwergensiedlungen. Mehr und mehr sind sie aber verschwunden, weil die Zwerge einerseits dem Tageslicht nuicht viel abgewinnen können, andererseits es einfach praktisch war, in der Nähe wo sie arbeiteten auch zu wohnen. Und so gingen sie dazu über mehr und mehr in den Bergstollen, die sie tief in das Gestein trieben um Erz und Silber abzubauen, auch zu leben.
Lebhaft geht es dort unten inzwischen zu, denn Granol 'Ur ist inzwischen sieben Ebenen tief in das Gestein gehauen. Aber auch flächenmässig ist es ein richtiges Reich: Endlose Stollen und Abzweigungen, einem Labyrinth gleich, ziehen sich durch jede Ebene. Doch muss man sich diese unterirdische Welt nicht so trostlos vorstellen, dass sie nur auch Gängen und Nischen bestünde. In der sechsten und siebten Ebene mag das so sein - denn dort befinden sich die Arbeitsebenen. In allen anderen Ebenen wohnen und leben die Zwerge. Und das dank ihrer Begabung Stein zu bearbeiten und des Reichtums der Erde wegen gar nicht mal schlecht. Auf jeder der Wohnebenen gibt es eine grosse Versammlungshalle. Sie ist der Stolz jeder Ebene und entsprechen gepflegt und ausgestattet. Es herrscht zwischen den einzelnen Ebenen eine freundschaftliche Rivalität dahingehend, wer denn jetzt die prächtigste Halle hat. Vor Generationen haben die "Zweier", also die Bewohner der zweiten Ebene, angefangen, die Wände der Halle zu verschönern. Kunstvoll verkleideten sie die Wände mit schwarzem Granit, in dem Ornamente aus Zwergensilber eingelegt waren. Als die Stollen der dritten Ebene abgebaut waren, und die vierte Ebene für den Abbau in Angriff genommen wurde, besiedelten die "Dreier" die dritte Ebene und wollten natürlich eine noch schönere Versammlungshalle haben. Diese Halle wurde mit feinstem Alabaster verkleidet und Edelsteinen verziert. Inzwischen gibt es fünf Versammlungshallen - eine prächtiger wie die andere - und die Zwerge halten sich gerne dort auf. Die Wohnquartiere sind ja auch nicht weit - sie sind in Kreisen um die jeweiligen Hallen gebaut und durch schmale Stollen - fast wie Gässchen - miteinander verbunden.. Gemütliche Höhlen, jede ordentlich mit einer Haustür aus Holz versehen.
Die Zwerge haben sich wohl unter die Erde zurückgezogen, aber da sie ja auch rfegen Handel treiben, muss es Verbindungen zur Oberfläche geben. Sie werden von den Zwergen nur "Pforten des Lichtes" genannt. Überall über Cammuoria finden sich solche Pforten. Nicht, dass es all zu viele wären - da ist das Zwergenvolk eher zurückhaltgend. Aber an strategisch wichtigen Stellen kann man sicher sein, dass eine Pforte des Lichtes nicht weit. Ist. Eine dieser Eingänge in das Reich Granol 'Ur liegt sogar direkt im Dunklen Land - und wird daher besonders streng bewacht. Wie auch sonst diese Zugänge niemals ohne Aufsicht sind. Die Garde der "Hüter des Lichtes" hat eigentlich nichts anderes zu tun, als die Pforten zu bewachen, und das tun sie eigentlich sehr gut. Wehe dem, der ungebeten Granol 'Ur betritt.